Echo des bilokalen Blockseminars “Multilokalität” auf der Eucor-Webseite / Echo du séminaire bilocal “Multilocalité” sur le site de l’Eucor

Pour débuter la rentrée universitaire du site Multilocality, jetons un oeil sur les échos du séminaire bilocal “Multilocalité” entre les universités de Freiburg / Breisgau et de Bâle. C’est sur le site d’Eucor

-Ein transnationales Seminar? -Warum nicht eine Schiffeisenbahn! -Ja beide Entitäten sind Übersetzungs- bzw. Überschreitungsinstrumente!

“Ein Dampfschiff, das über die Weltmeere fährt und auf Schienen an Land rollt – so die Erwartungen an eine Schiffseisenbahn im Jahre 2000 in einer Vorstellung aus dem Jahr 1900. Auffällig ist, dass in keiner Weise versucht wird ein futuristisches Design zu entwerfen, Schiff und Radreifen entsprechen dem zeitgenössischem Standard. Eine Schiffseisenbahn existiert auch im Jahre 2011 nicht in dieser Weise aber die Verbindung von Land und Wasser hat der Mensch mit verschiedenen Transportmitteln erreicht: Zu nennen sind RoRo-Schiffe, Fähren auf die Automobile und Züge durch Bug- und Heckklappen auf- und abfahren können sowie Luftkissenboote; eine Erfindung, die bereits 1915 durch den Österreicher Dagobert Müller von Thomamühl realisiert wurde.” (http://collabor.idv.edu/0721262/stories/32548/)

Gallery | This entry was posted in Lectureship, Mobile-settled Hybridity, Mobilities, Territorialities and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s